Fotos aus dem Workshop “Wohin mit all den Bildern?”

Fotodokumentation von Janet Sinica:

 

Wohin mit den Bildern?

In Zeiten der unkontrollierbaren Daten und Bilderflut des Internets geht es einmal mehr darum, ganz bewusst zu entscheiden, welche Erinnerungsbilder für uns wichtig sind und was in Zeiten der Massenarchivierung doch lieber vergessen werden darf. Das Smartphone, Instagram, Pinterest und Facebook ersetzen heute das Fotoalbum. Tausende Fotos unseres Alltags werden digital gespeichert. Wir können sie jederzeit und überall abrufen, anschauen, an Freund*innen und Bekannte schicken, teilen und liken.

Wie erkenne ich, welche Fotos für mein Erinnern von Bedeutung sind? Was ist der Vorteil eines analogen Fotoalbums und wie gestalte ich es? Im Workshop haben wir gemeinsam unseren Blick geschärft, uns über Erinnerungen und den Umgang mit Bildern ausgetauscht, Fotos gemacht, eine Auswahl getroffen und wunderbare, analoge Fotoalben erstellt.

Wohin mit all den Bildern? Zurück zum Fotoalbum!

WorkshopleitungAnna Hepp (Kölner Künstlerin) und Dominik Bühler (SK Stiftung Kultur)

Termin: 28. bis 30. Juni 2017, jeweils 8:00 bis 13:25 Uhr

Ort: Gesamtschule Nippes, Paul-Humburg-Straße 13, 50737 Köln

Teilnehmer*innen: Personen ab 55 Jahren & Schüler*innen des 6. Jahrgangs

Vorkenntnisse und eigenes Equipment waren für die Teilnahme nicht erforderlich. Der Workshop wurde veranstaltet von der SK Stiftung Kultur.

Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen (Förderfond Kultur & Alter).

Wohin mit all den Bildern? Zurück zum Fotoalbum!

In Zeiten der unkontrollierbaren Daten und Bilderflut des Internets geht es einmal mehr darum, ganz bewusst zu entscheiden, welche Erinnerungsbilder für uns wichtig sind und was in Zeiten der Massenarchivierung doch lieber vergessen werden darf. Das Smartphone, Instagram, Pinterest und Facebook ersetzen heute das Fotoalbum. Tausende Fotos unseres Alltags werden digital gespeichert. Wir können sie jederzeit und überall abrufen, anschauen, an Freund*innen und Bekannte schicken, teilen und liken.

Wie erkenne ich, welche Fotos für mein Erinnern von Bedeutung sind? Was ist der Vorteil eines analogen Fotoalbums und wie gestalte ich es? Wir schärfen gemeinsam unseren Blick, tauschen uns aus, machen Fotos, treffen eine Auswahl und erstellen analoge Fotoalben.

Vorkenntnisse oder eigenes Equipment sind für die Teilnahme nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Wohin mit all den Bildern? Zurück zum Fotoalbum! – Ein Workshop für zwei Generationen

Termin: 28. bis 30. Juni 2017 (28. Juni von 9:00 bis 13:25 Uhr, 29. & 30. Juni von 8:00 bis 13:25 Uhr)

Ort: Gesamtschule Nippes, Paul-Humburg-Straße 13, 50737 Köln

Workshopleitung: Anna Hepp (Kölner Künstlerin) und Dominik Bühler (SK Stiftung Kultur)

Teilnahme: Offen für Personen ab 55 Jahren & Schüler*innen des 6. Jahrgangs der Gesamtschule Nippes

Anmeldung:  bis  21. Juni 2017 an Dominik Bühler, Tel.: 0221.88895 108, E-Mail: buehler@sk-kultur.de

Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen (Förderfond Kultur & Alter).

Fotos aus dem Workshop “Bilder von dir”

Der Workshop “Bilder von dir – Porträtfotografie neu inszeniert” hat viel Freue bereitet und wir sind begeistert von der tollen Stimmung und den Fotografien, die während der drei Tage entstanden sind. Eine Dokumentation mit Fotos von Janet Sinica findet sich hier und die Ergebnisse des Workshops sind hier zu bewundern.

Fotos vom Workshop “BILDER VON DIR”

Fotodokumentation von Janet Sinica:

Ergebnisse aus dem Workshop “Bilder von dir”

Neuinszenierung des Mädchens mit dem Perlenohrring:

Neuinszenierung von Familienfotos oder Fotografien bekannter Künstler*innen:

Freie Selbstinszenierung:

Bilder von dir

Im Projekt “Bilder von dir – Porträtfotografie neu inszeniert” bewegten wir uns auf den Spuren der Fotografie und ihrer Entwicklung und blickten durch die Zeit: Waren Porträts zu Beginn des 20. Jahrhunderts sehr selten und nur zu besonderen Anlässen wie Hochzeiten oder Taufen üblich, hält das Smartphone heutzutage bei jeder Gelegenheit unzählige Bilder fest.

Die Teilnehmenden des Workshops für zwei Generationen brachten Fotoalben oder Fotos besonderer Anlässe mit. Anhand der mitgebrachten Bilder tauchten wir in die Geschichte der Fotografie ein und lernten Künstler*innen wie August Sander, Thomas Struth oder Cindy Sherman kennen, sowie Irene Fernández Ramos und die Künstlergruppe “Fools do Art”, die beide auf humorvolle Weise berühmte Gemälde der Kunstgeschichte als Foto komponieren.

In kleinen Gruppen erkundeten wir die Grundlagen der Porträtfotografie mit einer digitalen Fotokamera und einem Stativ, um dann selbst ausgewählte Bilder mit Requisiten und Verkleidung nachzustellen.

Bilder von dir – Porträtfotografie neu inszeniert

Bilder von dir – Porträtfotografie neu inszeniert

Ein Workshop zwei Generationen

Workshopleitung: Johanna Reich und Monika Lioba Lang (Kölner Künstlerinnen)

Termin: 10. bis 12. Oktober 2016, jeweils 10:00 bis 14:00 Uhr

Ort: Raum 222, Im Mediapark 7, 50670 Köln

Teilnehmer*innen: Fünf Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren & acht Menschen im Alter von 56 bis 72 Jahren

Vorkenntnisse und eigenes Equipment waren für die Teilnahme nicht erforderlich. Der Workshop wurde veranstaltet von der SK Stiftung Kultur.

–> Fotodokumentation
–> Ergebnisse aus dem Workshop

Workshop: Bilder von dir – Porträtfotografie neu inszeniert

“Woman with a Fan (Jan Daemen Cool) or the Eternal Return” von Irene Fernández Ramos aus ihrem Projekt “Heterotopia in the Lavatory”

Ein Workshop für zwei Generationen

Freie Plätze für Jugendliche von 12 bis 17 Jahren. Jetzt anmelden!
[Update 1.9.2016: Von Seiten der älteren Generation ist der Workshop derzeit ausgebucht, für jüngere Teilnehmende gibt es aber noch Plätze.]

Wir bewegen wir uns auf den Spuren der Fotografie und ihrer Entwicklung und blicken durch die Zeit: Waren Porträts zu Beginn des 20. Jahrhunderts sehr selten und nur zu besonderen Anlässen wie Hochzeiten oder Taufen üblich, hält das Smartphone heutzutage bei jeder Gelegenheit unzählige Bilder fest.

Alle Teilnehmenden bringen ein Fotoalbum oder Fotos besonderer Anlässe mit. Anhand der mitgebrachten Bilder tauchen wir in die Geschichte der Fotografie ein und lernen Künstler*innen wie August Sander, Thomas Struth oder Cindy Sherman kennen, sowie die Künstlergruppe “Fools do Art”, die auf humorvolle Weise berühmte Gemälde der Kunstgeschichte als Foto komponieren.

In kleinen Gruppen erkunden wir die Grundlagen der Porträtfotografie mit einer digitalen Fotokamera und einem Stativ, um dann selbst ausgewählte Bilder mit Requisiten und Verkleidung nachzustellen.

Die entstandenen Fotos werden wir ausdrucken und jeder darf ein Endergebnis mit nach Hause nehmen.

Vorkenntnisse und eigenes Equipment sind für die Teilnahme nicht erforderlich.

Workshopleitung: Johanna Reich und Monika Lioba Lang (Kölner Künstlerinnen)

Termin: Mo., 10. bis Mi., 12. Oktober 2016, jeweils 10-14 Uhr

Ort: Mediapark 7, 50670 Köln, Raum 222 (2. Etage)

Teilnahme: Offen für Jugendliche von 12 bis 17 und Personen ab 55 Jahren

Teilnahmebeitrag: 15 € / ermäßigt 8 €

Anmeldung: bis 3. Oktober 2016 an Dominik Bühler, Tel.: 0221.88895 108, E-Mail: buehler@sk-kultur.de