Die Stadt neu entdecken

Zwei Generationen sind mit der Kamera auf Streifzug gegangen: Ausgehend von historischen Aufnahmen der Stadt haben sie ausgewählte Orte der Vergangenheit mit den heutigen Schauplätzen verglichen. Was hat sich verändert? Was ist gleich geblieben? Wo ist wohl das Friseurgeschäft hin? Seit wann gibt es eigentlich das Kaufhof-Parkhaus?

Unter Leitung der Kölner Künstlerinnen Tessa Knapp und Kerstin Ergenzinger gestalteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Fotocollagen, die einen gemeinsamen Blick auf den Stadtraum werfen und neue Geschichten über die Orte von heute und damals erzählen. Die beiden Generationen entdeckten dabei nicht nur neue Sichtweisen auf Köln, sondern sowohl unterschiedliche Fähigkeiten als auch Gemeinsamkeiten.

Beim “Basteln” der Fotocollagen verwendeten die Junior-Senior-Teams Fotos vom früheren Köln, ausgeschnittene Papp-Pfeile, Schablonen oder Scherenschnitte. Sie stelletn Szenen oder Gesten nach und fingen mit digitalen Fotokameras die spielerisch veränderte Vergangenheit und Gegenwart, Erinnerungen und gemeinsame Neuentdeckungen ein.

 

Durch das Gestern ins Heute geblickt – Die Stadt neu entdecken

Ein Workshop für zwei Generationen

Workshopleitung: Tessa Knapp und Kerstin Ergenzinger (Künstlerinnen)

Termin: 14. bis 15. Oktober 2015, jeweils 10:00 bis 14:00 Uhr

Ort: Im Mediapark 7, 50670 Köln, Raum 222 + in der Stadt

Teilnehmer*innen: Personen ab 55 & Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren

Vorkenntnisse und eigenes Equipment waren für die Teilnahme nicht erforderlich. Der Workshop wurde veranstaltet von der SK Stiftung Kultur.

Fotos aus dem Workshop “Die Stadt neu entdecken”

von Dominik, am 11. November 2015 | Keine Kommentare bisher

Fotodokumentation von Janet Sinica:

 

Ergebnisse aus dem Workshop “Die Stadt neu entdecken”

von Dominik, am 11. November 2015 | Keine Kommentare bisher

 

Fotogrundlage der Bilder vom Kölner Dom: © Rheinisches Bildarchiv Köln, RBA 134 044